…..

Und du so?

Ich bin Nicole. 27. Ex-Düsseldorferin. Neu-Zürcherin. Schreibbegeisterte.

Erzähl mir von authorpreneur! Was machst du da, wen sprichst du an und welche Ziele verfolgst du damit?

Authorpreneur ist ein Blog, der sich mit dem Thema „Wie du ein Buch schreiben und dir damit dein Leben finanzieren kannst“ beschäftigt.
Es geht um authentische Tipps, wie du dir ein Business mit deinen Büchern aufbauen kannst. Dabei werden Themen behandelt, wie du dein Buch schreibst, vermarktest und veröffentlichst. Das Ziel dabei ist es, eines Tages von den Einnahmen deiner Bücher leben zu können.

Woher weißt du soviel über Self-Publishing und Autorenschaft?

Ich weiss soviel über Self-Publishing und Autorenschaft, weil ich mich in letzter Zeit damit richtig auseinandergesetzt habe. Dabei habe ich jeden Schreibratgeber und Autorenblog, den ich in die Finger bekommen habe, regelrecht verschlungen. Mein Blog Authorpreneur ist sozusagen die Zusammenfassung all dessen, was ich mir selbst beigebracht habe.

Kannst du Einnahmen über den Blog generieren? Und wenn ja, wie stellst du das an?

Ich habe vor kurzem meinen ersten „Online-Euro“ verdient, worauf ich sehr stolz bin. Allerdings ist das erst der Anfang und ich versuche mit Hilfe von Affiliate-Links Einnahmen zu generieren. Zukünftig möchte ich natürlich auch meine Bücher online verkaufen und damit langfristig ein passives Einkommen aufbauen. Aber wie gesagt, ich stehe noch ganz am Anfang.

Nicole im Portrait

Nicole schreibt für euch auf dem Blog authorpreneur.de | © Nicole Baselt

Derzeit bist du noch festangestellt, richtig?

Ja genau, ich arbeite 80 Prozent bei einer Consulting-Firma in der Schweiz und teste Software, also Apps, (mobile) Webseiten und Programme. Diese Tätigkeit macht mir auch sehr viel Spaß, weil ich immer wieder neue Dinge entdecken darf. Außerdem sichert mir dieser Job meine Existenz in der Schweiz.

Willst du dich selbständig machen – oder ist dein Ziel, anderen dabei zu helfen?

Sagen wir so, ich habe den Traum irgendwann von meinem Blog und meinen Büchern leben zu können. Aber ich bin Realistin und weiß, dass es noch ein längerer Weg ist, bis ich wirklich genügend Einnahmen generieren kann, um davon hier in der Schweiz leben zu können. Daher bleibe ich erst einmal festangestellt, um ein gesichertes Einkommen zu haben. Aber, um diesen Traum eines Tages realisieren zu können, schreibe ich am Wochenende, abends, unter der Woche und in meinen Ferien weiter an meinen Projekten.

Natürlich ist es auch mein Ziel, anderen einen Weg aufzeigen zu können, wie sie es selber bewerkstelligen von ihren Büchern leben zu können. Deswegen bezeichne ich mich gern als „Crash Test Dummy“ fürs Self-Publishing, da ich durch meinem eigenen Weg aufzeige, wie man sich ein Business aus den Büchern aufbauen kann.

Wenn du dich selbständig machen willst: Wovor hast du am meisten Angst?

Am meisten Angst habe ich davor, völlig Pleite am anderen Ende der Welt zu sitzen, weil es alles nicht so funktioniert hat, wie ich es mir vorstelle. Andererseits weiss ich, dass das nicht passieren wird. Ich würde mir rechtzeitig wieder einen Job suchen, wenn ich merke, dass es nicht läuft. Daher ist diese Angst eigentlich unbegründet.

Denkst du, diese ganze Selbständigmacherei ist ein Phänomen unserer Generation? Sind wir alle unzufrieden, lassen wir uns nichts sagen oder haben wir den Drang, uns selbst zu verwirklichen?

Ich denke, wir haben das Gefühl, dass jeder sich selbstständig macht, weil wir über das Internet einfacher darüber informiert werden. Außerdem, wenn du dich nur mit diesem Thema auseinandersetzt, dann siehst du überall nur Menschen, die sich selbstständig machen. Ähnlich ist es, wenn du dir ein Auto kaufst und dann überall nur deine Marke siehst.

Daher denke ich nicht, dass das ein Phänomen unserer Generation ist, sondern es gab dies schon früher. Vielleicht ist es heute dank des Internets und der Vielzahl an Möglichkeiten für ein Online-Business nur einfacher sich selbstständig zu machen

Du bist ja ein Pro in Sachen Bücher. Hast du eine Empfehlung?

Ich würde gern auf das Buch von Chris Guillebeau verweisen „Vom Glück des Strebens – Warum der Weg oft glücklicher macht als das Ziel“, weil ich denke, dass wir unseren Weg, den wir gehen, genießen sollten. Sei es, ob wir uns selbstständig machen, als Digitaler Nomade um die Welt ziehen, oder an unserem Online-Business schrauben. Der Weg ist das Ziel. Das wird in diesem Buch an verschiedenen Beispielen aufgezeigt.

Was sind deine beruflichen Vorsätze für 2016?

Ich habe mir vorgenommen, meinen Blog richtig bekannt zu machen, also die Expertin über Authorpreneurship zu werden. Da habe ich noch etwas an Arbeit vor mir. Dazu möchte ich in diesem Jahr passend zu dem Thema ein Buch veröffentlichen.

Kontakt zu Nicole

„Ich freue mich über deinen Besuch auf meinem Blog!“

Twitter: @author_preneur
Facebook: Authorpreneur
Instagram: author_preneur
Pinterest: Nicole | Authorpreneurin